Relaunch

Frog1

Der Blog Froschgesänge ist umgezogen: Aus froschgesaenge.de wurde froschgesaenge.com.

Nachdem die alte Seite professionell gehackt, verspamt und mit Viren durchseucht wurde, läuft die neue Seite direkt unter WordPress, um es Angreifern schwerer zu machen. An den Inhalten ändert sich freilich nichts. Und auch die Grundstimmung, Bestimmung des Gequaks bleibt gleich…

„Ed sah, wie sein Fuchs die Mappe beschützte mit seinem ledrigen Leib, und er hörte, was die Gedichte ihm flüsterten dabei, leise, tief unter der Erde. Er verstand jedes Wort und wiederholte es, und bald zog seine Rede weit über die Enden der Zeilen hinaus, nach draußen ins Rauschen. Er deklamierte jetzt laut gegen die Brandung, er wurde übermütig und wäre beinahe gestürzt; er verstummte erschrocken und begriff:

[… Und er sprach zu sich selbst: >…]

… Ein einziger Verlust, so kommt es dir vor. Aber nichts ist wirklich verloren und niemand, Ed, niemand. Du sprichst einfach weiter leise vor dich hin, mit deiner Stimme, bei den Worten selber klopfst du an, mit deiner Stimme. Hunderte Male, ins eigene Ohr. Und irgendwann kannst du es hören. <“

(Lutz Seiler, Kruso, 428)

 

Frog4

Advertisements