Polygamie in Deutschland? Nein, nur Einzelfälle!

(Mohamed Amjahid, Arabische Polygamisten, bitte melden!, ZEIT, 23.2.2017, 51)

(Moritz Tschermak, Viel Reiberei für wenig Vielweiberei, BILDblog, 23.2.2017)

Mohamed Amjahids Artikel ist wunderbar geeignet, um die Strategie des Abwiegelns paradigmatisch vorzuführen.

1. Wiedergabe der (bewusst) überzogenen? Hauptaussage des Gegners:

„dass 30 Prozent aller arabischstämmigen Männer in Berlin-Neukölln zwei Frauen haben“ […]

unter Nennung der Quelle: Laut Scharia-Report in der BILD (24.11.2016)

2. Eigene (aufwändige!) Überprüfung (durch Faktencheck):

„Nach mehr als einer Woche will ich [Amjahid] schon fast aufgeben, als ich über drei Ecken (danke an den redseligen Ingenieur, den Friseur an der Sonnenallee und meinen arabischen Pizzabäcker) schließlich Ismael treffe. […]

3. Ergebnis: (Wie nicht anders zu erwarten:) Nur 1 Fall nach über 1 Woche (intensivster!) Recherche

4. (Weitere) Relativierung des Ergebnisses:

Irgendwie sei die Vielweiberei eine »theologische Falle«, habe er [Ismael] mittlerweile gemerkt.

5. (Weitere) Relativierung: „Demaskierung“ des zugrunde liegenden Problems als Scheinproblem:

     Es ist ein bisschen wie im Fernsehen. […] Haj Metwali’s Family erzählt die Geschichte eines Mannes, der sich aus der Armut hochgearbeitet hat, um am Ende vier Frauen zu heiraten. Die Polygamie stürzt ihn aber in finanzielle und vor allem emotionale Krisen, seine Frauen fühlen sich stets betrogen. Im kollektiven Gedächtnis der (jungen) Araber hat sich festgesetzt, dass die Vielweiberei vielleicht doch nicht so toll ist wie in der Scharia beschrieben. […]

6. Wiederholung des eigenen Ergebnisses (und betriebenen Aufwands), um der eigenen Aussage: als Widerlegung der Behauptung des Gegners Nachdruck zu verleihen:

Von den Tausenden Polygamisten, die angeblich in Neukölln leben, habe ich nach tagelanger Suche genau einen gefunden.

7. Weitere Relativierung: Alles Lüge!! Alles Erfindung der bösen andern, hier: der Lügenpresse!! (Lügenpresse: Das sind immer die andern Medien. Man/frau selbst lügt doch nicht!!…)

Fehlt nur noch der Familienhelfer, auf dessen Zahl sich alle berufen. Sein Name ist Abed Halim Chaaban. […]

»Die Journalisten, mit denen ich gesprochen habe, lügen, oder sie haben mich missverstanden«, sagt Chaaban.“

8. Fazit: Es gibt nur 1 Fall und wenn mehr, so höchstens (extremst) wenige Einzelfälle: Alles von den bösen andern nur aufgebauscht!! Alles ein Scheinproblem!!

Ach, wenn es doch nur so wäre…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s